Wahrnehmung und Erscheinen

Nebulosa – Zeitschrift für Sichtbarkeit und Sozialität 01/2012

Die erste Ausgabe von Nebulosa bietet theoretische Reflexionen über Sichtbarkeit und Lektüren des Sichtbaren an. Das Heft eröffnet mit Beiträgen, die aus philosophischer Perspektive dem Erscheinen des Denkens und seinem Ringen mit dem Nichts nachspüren, nach dem Bild als Vermittler von Sichtbarkeit fragen. Es werden aktuelle Sichtbarkeitsregimes und die Maße und Messungen von Sichtbarkeit in sozialer Praxis und sozialwissenschaftlicher Theoriebildung hinterfragt. Unter anderem anhand von Arbeiten von Gerhard Richter, Taryn Simon und Walid Ra’ad werden künstlerische Strategien des Sichtbar- und Unsichtbarmachens analysiert. Abgerundet wird die Ausgabe durch einen künstlerischen Beitrag, der Mind Maps als Vermittler von Sichtbarkeit inszeniert.

 

Mit Beiträgen von Andreas Becker, Andrea Mubi Brighenti, Petra Feldmann, Katrin Klitzke, Jessica Nitsche, Susanna Schoenberg, Philipp Schulte, Eva Strohmeier und Daniel-Pascal Zorn.

 

Inhaltsverzeichnis & Einleitung

 

Weitere Ausgaben von Nebulosa:

01/2012 – Wahrnehmung und Erscheinen

02/2012 – Subversion

03/2013 – Gespenster

04/2013 – Maßnehmen / Maßgeben

05/2014 – Subjekte der Geschichte

06/2014 – Arbeiterinnen und Arbeiter

07/2015 – Prinzessinnen

08/2015 – Hunger

Die Zeitschrift wurde eingestellt. Die erschienenen Ausgaben sind aber noch lieferbar.