A–D | E–H | I–L | M–O | P–R | S | T–Z

 

Lukas Wiggering studierte Prähistorische Archäologie, Klassische Archäologie und Geologie in Halle (Saale). Seit 2013 promoviert er in Frankfurt am Graduiertenkolleg „Wert und Äquivalent“. In seiner Magisterarbeit befasste Wiggering sich mit der metallurgischen Entwicklung in der ausgehenden Kupferzeit und der frühsten Frühbronzezeit in Mitteleuropa. Seine Promotion widmet sich ‚fremden‘ Objekte im bronzezeitliche Mitteleuropa. Im Fokus stehen dabei die Frage nach Werten, der Wertübertragung sowie der überregionalen Verbindungen. Seine Forschungsschwerpunkte sind Austauschbeziehungen, Handel und gesellschaftliche Fragestellungen.

Im Neofelis Verlag hat er bisher publiziert:

/ zus. mit Laura Picht, Katharina Schmidt und Geraldine Schmitz Hrsg. v. The Limits of Change. Was ist der Wert der beständigen Dinge?