A–D | E–H | I–L | M–O | P–R | S | T–Z

 

Bianka Trötschel-Daniels studierte Rechtswissenschaften und Geschichte an der Universität Osnabrück. Sie arbeitete nach Abschluss ihres Studiums zunächst als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kommunalrecht und Verwaltungswissenschaften an der Universität Osnabrück. Bis Januar 2017 forschte sie im BMBF-Projekt „Welche Denkmale welcher Moderne?“ zur Denkmalwürdigkeit von Nachkriegsbauten. Im Rahmen dieser Forschungen ist die Publikation im Neofelis-Verlag entstanden. Momentan ist sie Kollegiaten im DFG-Graduiertenkolleg „Identität und Erbe“ an der Bauhaus-Universität Weimar. In ihrer Dissertation beschäftigt sie sich mit dem Denkmalpflegegesetz der DDR von 1975.

 

Im Neofelis Verlag hat sie bisher publiziert:

/ zus. mit Tino Mager Hrsg. v. BetonSalon. Neue Positionen zur späten Moderne