A–D | E–H | I–L | M–O | P–R | S | T–Z

 

Barbara Gronau ist Professorin für Theorie und Geschichte des Theaters an der Universität der Künste Berlin und Sprecherin des DFG-Graduiertenkollegs »Das Wissen der Künste«. Zu ihren Forschungs- und Publikationsschwerpunkten gehören Schnittstellen von Bildender Kunst und Theater (Theaterinstallationen. Performative Räume bei Beuys, Boltanski, Kabakov, München 2010; How To Frame. On the Threshold of Performance and Visual Arts, Berlin/New York 2016); Theorien der Agency und Performanz (Performanzen des Nichttuns, Wien 2008; Ökonomien der Zurückhaltung, Bielefeld 2010; beide mit Alice Lagaay) sowie Epistemologien des Ästhetischen (Szenarien der Energie. Ästhetik und Wissenschaft des Immateriellen, Bielefeld 2013). Die Publikation im Neofelis Verlag geht auf die Arbeiten im DFG Schwerpunktprogramm „Ästhetische Eigenzeiten. Zeit und Darstellung in der polychronen Moderne“ zurück.

 

Im Neofelis Verlag hat sie bisher publiziert:

/ Hrsg. v. Künste des Anhaltens. Ästhetische Verfahren des Stillstellens